Canon EOS R – should I stay, or should I go

Unser Test zur Canon EOS R

Was wurde Canon doch von den meisten Reviewern und Kommentatoren für die Canon EOS R gescholten. Reviews die sogar vor dem öffentlichen Release verfasst wurden, badeten die R in Lob und Prügel. Wer sich hiervon ein Bild machen möchte, dem seien die Reviews auf YouTube und Co and Herz gelegt. Die R polarisiert, bricht mit dem dreißig Jahre alten EF-Bajonett und läutet die Serie der spiegellosen Canons ein. Das dazu passende Bajonett erhält die Bezeichnung RF. Zum Release wurden 4 Objektive auf dem Markt platziert. Das allseits beliebte und durchaus als solide anzusehende 24-105 mm kann am besten als KIT-Objektiv gesehen werden. Das 35, 50 und 28-70 mm aus dieser Serie, rundet den Reigen ab. Jedoch sind die Preise als irrwitzig zu bezeichnen. Gerade das 28-70 mm wird dem ein oder anderen wohl vom Kauf abhalten. Jenseits der € 3.000,– möchte Canon für dieses Glas haben.

Auch wir waren zu Beginn hin und hergerissen, soll die 5DmkIII ersetzt werden? Ist die R eine adäquate Ergänzung zum weiteren Canon Fuhrpark? Also wurden Testberichte gewälzt. YouTube Kanäle strapaziert und abgewogen. Ein kurzer Test beim Händler des Vertrauens half ein wenig.

Canon wirbt mit dem verringerten Auflagemaß und der damit einhergehenden, vollkommen neue Möglichkeiten bietende, neuartige Bauweise der entsprechenden RF Linsen. Bringt das wirklich soviel? Wer sich näher Demut befassen möchte, dem sei nachstehendes Dokument and Herzen gelegt. Zwar in englischer Sprache verfasst, dennoch aber informativ. Ein wenig Kenntnisse in Sachen Fotografie und Optik vorausgesetzt eine gute Entscheidungshilfe.

Weiter hat uns auch dieser Herr geholfen. Einige seiner Videos zur R sind gut gemacht, informativ und vor allem unvoreingenommen.

Auch die Argumentation die R könne im Wedding-Bereich nichts taugen, wird hier entkräftet. Generell scheinen viele der Rezensenten Ihre Erfahrungen aus Datenblättern und Video vom Release der Canon gemacht zu haben. Zum Teil finden sich wirklich amüsante Aussagen die einfach nur zum Kopfschütteln sind. 

Lassen wir Bilder sprechen

Die Bildqualität haut uns in Verbindung mit dem 24-105 mm Objektiv wirklich aus den Socken. Selbst mit dem beiliegenden Adapter, sind EF-Objektive, verwendbar und erhalten einen empfundenen Boost in Sachen Bildqualität. Gerade im Low-Light Bereich hat sich einiges getan. Well done Canon.

Die Bilder wurden leicht in Lightroom korrigiert, Farben oder ähnliches wurden jedoch nicht verändert. Wer die RAW-Dateien zu den Bildern haben möchte, kann sich gerne bei uns melden. Hier ist nämlich die nächste Änderung bei Canon zu finden. Mit der R steigt Canon wie schon bei der kleinen Bridge-Kamera M50, auf RAW 3 um.