Mit Schirm, Kärntner Charme und Melone

Author

Mit Schirm, Kärtner Charm und Melone

Manchmal findet man Bilder im Netz die einen dazu veranlassen es auch mal selbst zu versuchen. In unserem Fall ging es um ein Bild von Lyonel Stief das uns veranlaste dieses Bild ebenfalls umzusetzen. Man lernt ja bekanntlich von „alten Meistern“ und entwickelt sich dadurch selbst weiter. Bewaffnet mit Schirm, Kärntner Charme und Melone zogen wir aus um eine passende Location zu finden. Das Model (Viktoria G.) glänzte mit Witz und den für Kärntner typischen Charme. So gesehen ist der Titel dieses Posts mehr als nur passend.

Der Schirm

Als Schirm verwendeten wir einen ganz normalen Durchlichtschirm an dessen Ende mittel Blitzneiger ein Canon 580EXII montiert wurde. Der Schirm musste also nur noch richtig gehalten werden. Ausgelöst wurde das ganze mit Funktriggern von Yong-Nuo. Da es anfangs noch ziemlich hell war, kam der gewünschte Effekt nur per Abblenden und etwas nachbearbeiten in Photoshop zustande. Nichts desto trotz können sich die fertigen Bilder durchaus sehen lassen. Wir wollten keine Kopie des originals sondern unsere Interpretation mit unseren Mitteln und der uns eigenen Ideen.

Der Charme

Unser Model hat bereits mehrere Shootings hinter sich, das markt man auch deutlich an den Bildern. Die einzelnen Einstellungen gingen schnell von der Hand und auch Verständnis, wenns mal etwas länger dauert, ist absolut gegeben. Wir können nur empfehlen mit Viktoria zu shooten. Absolute Wiederholungsgefahr ist gegeben!!

Die Melone

Passend zum Titel fehlte auch der Hut nicht. Die Melone war durchwegs einer der zentralen Bestandteile des gesamten Bildaufbaus. Natürlich wurde auch mal mit und ohne fotografiert, duchwegs passt die Melone aber zu Konzept.

Nachbearbeitung

Die Nachbearbeitung fand natürlich wie immer über Lightroom und anschließend Photoshop statt. Maskiert wurde unter Anwendung des wirklich brillianten Retouching Toolkits, eine Review dazu ist ja im Blog zu finden. Bei ein paar Bilder wurde noch der Hintergrund getauscht, bzw. auch der Schirm retouchiert und störende Bildelemente entfernt. Ein vorher/nachher Bild zeigt wie wenig Retusche eigentlich nötig war um einen guten Effekt zu erzielen. Je Bild dauerte der ganze Prozess etwa 60-120 min.

Was würden wir ändern

Keine Frage, die Bilder sind gut geworden und wir sind zufrieden. Jedoch würde ich die Position des Schirmes in Zukunft fixieren und so dem Model „freie Hand“ ermöglichen. Eventuell auch den Winkel, bzw. die Höher des Schirmes samt Blitz leicht abändern. Unterm Strich sind das aber keine Show-Stopper. Next time, better setup. Man lernt mit seinen Fehlern und Ihr vielleicht aus unseren.

Aber nun genug davon, lassen wir die Bilder sprechen

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.